Fachanwalt für Verkehrsrecht im Großraum Minden – Kühle

Verbraucherinsolvenz Ihr Ausweg aus der Schuldenfalle!

Mehr und mehr Haushalte geraten heute, in eine Schuldenfalle. Allzu verlockend sind auf den ersten Blick die Finanzierungs- und Ratenzahlungsangebote. Rund drei Millionen Haushalte in Deutschland sind bereits überschuldet.

Wie wir helfen

Ziel ist zunächst, die Privatinsolvenz zu vermeiden, indem mit den Gläubigern ein Schuldenschnitt oder Ratenzahlung vereinbart wird. Lassen sich die Schulden so auf ¼ oder ⅓ des ursprünglichen Volumens reduzieren, ist eine Privatinsolvenz häufig nicht nötig.

Die Insolvenz

Ziel des Verbraucherinsolvenzverfahrens ist es, überschuldeten Privatpersonen mit überschaubaren Vermögensverhältnissen über den Weg der Restschuldbefreiung den wirtschaftlichen Neuanfang zu ermöglichen.

Ablauf

  • 1. Der Schuldner muss zunächst versuchen sich mit Hilfe einer geeigneten Stelle (z. B. Rechtsanwalt) mit den Gläubigern über die Schuldenbereinigung gütlich zu einigen. Dazu wird ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan aufgestellt.
  • 2. Schlägt die außergerichtliche Einigung fehl, wird das Verfahren über den gerichtlichen Schuldenbereinigungsplan beim zuständigen Amtsgericht auf entsprechenden Antrag hin eröffnet. Zugleich wird vom Gericht ein Treuhänder bestellt.
  • 3. Während der Wohlverhaltensphase von 72 Monaten ist der Treuhänder zuständig und prüft, ob verwertbares Vermögen bzw. pfändbares Einkommen vorhanden ist.
  • 4. Die Restschuldbefreiung wird angekündigt.
  • 5. Nach einwandfreiem Verlauf der Wohlverhaltensphase erfolgt die Restschuldbefreiung.
Geldprobleme und Schulden müssen aufgelöst werden

Naturgemäß ergeben sich viele Fragen zum Verfahren, beispielsweise, ob sich eine Abkürzung der Wohlverhaltensphase erreichen lässt oder bis zu welcher Höhe das Einkommen und Vermögen bei Ihnen geschützt ist.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne bei einem persönlichen Beratungstermin.

Kosten

Die anfallenden Kosten werden leider weder über Beratungshilfe- oder Prozesskostenhilfe, noch über eine Rechtsschutzversicherung abgedeckt. Sie müssen diese selbst übernehmen, wobei wir Ihnen die Möglichkeit der Ratenzahlung einräumen.