Fachanwalt für Verkehrsrecht im Großraum Minden – Kühle

Das Mietrecht hat im täglichen Leben der Menschen einen hohen Stellenwert

Es ist in besonderem Maße durch eine Vielzahl wichtiger Urteile des Bundesgerichtshofes und anderer oberinstanzlicher Gerichte geprägt. Nachfolgend die wichtigsten Probleme im Mietrecht:

Mieterhöhung

Um zu prüfen, ob die von Ihnen gezahlte Miete überhöht bzw. eine Mieterhöhung unzulässig ist, stellen wir Ihnen hier einen Link zum Mietspiegel der Stadt Minden zur Verfügung, aus dem Sie die aktuell zulässige Miete entnehmen können.

Ordentliche Kündigung

Der Vermieter kann den Mietvertrag auch unter Einhaltung der Kündigungsfrist von 3 Monaten nur kündigen, wenn er einen Kündigungsgrund hat. Zu nennen ist hier Eigenbedarf oder Hinderung an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Mietobjektes oder Pflichtverletzungen des Mieters.

Fristlose Kündigung

Eine fristlose Kündigung beendet das Mietverhältnis ohne Einhaltung der Kündigungsfrist im Zeitpunkt ihres Zugangs beim Mieter. Wichtige Gründe sind z. B. erheblicher Zahlungsverzug des Mieters, schuldhafte wesentliche Pflichtverletzung u. s. w.

Was können Mieter gegen eine Kündigung unternehmen?

Im Falle einer Kündigung wegen Zahlungsverzugs ist angeraten, den Rückstand schnellstmöglich auszugleichen. Der Mieter muss dann bis zum Ablauf von zwei Monaten nach Zustellung der Räumungsklage den gesamten Mietrückstand bezahlen.

Ansonsten kann das Bestehen eines Kündigungsgrundes seitens des Mieters bestritten und der Kündigung widersprochen werden.

Liegt tatsächlich ein Kündigungsgrund vor, kann der Mieter bei Wohnraummiete der Kündigung auch widersprechen, wenn sie für ihn eine Härte bedeutet, die nicht zu rechtfertigen ist (Sozialklausel). Der Mieter kann in diesem Fall verlangen, dass das Mietverhältnis fortgeführt wird. Dieses Widerspruchsrecht ist jedoch nur im Falle einer ordentlichen Kündigung möglich.

Mietrecht für Mieter in Problemsituationen

Mietminderung

Ist die Wohnung mit Mängeln behaftet, mindert das den Mietwert. Vor der Mietminderung ist der Vermieter über den Mangel zu informieren, um ihm die Möglichkeit der Abhilfe zu geben.

Weitere Probleme

Häufig kommt es bei Beendigung des Mietverhältnisses zu Forderungen des Vermieters wegen angeblich unterlassener Schönheitsreparaturen. Regelmäßig wird dann die Kaution zumindest teilweise einbehalten.

Weiter kommt es zu Problemen bei nicht nachvollziehbaren Betriebskostenabrechnungen, bei ruhestörendem Lärm der Wohnungsnachbarn u. s. w.